Mitarbeiterbindung und Mitarbeitermarketing 
für soziale Einrichtungen, Unternehmen, Städte und Kommunen.


  • Sie sind Arbeitgeber

    Vermutlich sogar ein guter Arbeitgeber. Oder treten da ab und an leise Zweifel auf? Könnte da noch mehr passieren, haben Sie noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft? Gibt es doch noch mehr, was Sie für Ihre Mitarbeiter tun könnten? Sie möchten Ihre Mitarbeiter doch lange im Unternehmen halten, richtig?
  • Sie wirken

    im besten Fall positiv. Einzigartig. Als Arbeitgeber und Unternehmen.
  • Sie sind Arbeitgeber

    Einer der Besseren sogar. Nur: wissen das Ihre Mitarbeiter? Oder ist dies potenziellen Mitarbeitern bekannt? Erhalten Sie auf jede Stellenausschreibung immer wieder eine Flut von qualifizierten Bewerbungen, mit passendem Profil? Oder versinken die Stellenanzeigen im Nirgendwo? Bewerben sich die Besten womöglich bei Ihrem Wettbewerber?
  • Sie zeigen

    Profil. Selbstverständlich. Erkennbar. Als Arbeitgeber und Unternehmen.
  • Sie sind Arbeitgeber

    Tag für Tag gehen die Mitarbeiter bei Ihnen ein und aus. Erkennen Sie die Zufriedenheit in den Gesichtern, sind es Mitarbeiter, die neue Impulse ins Unternehmen einbringen und Bewährtes auf gutem Niveau halten? Was könnten Sie noch tun, um die Zufriedenheit zu steigern?
  • Sie handeln

    im Sinne des langfristigen Unternehmenserfolgs. Als Arbeitgeber und Unternehmen.
  • Sie sind Arbeitgeber

    Die Personalabteilung macht bereits sehr viel für die Mitarbeiter. Aber kennen Ihre Mitarbeiter diese Angebote? Sind sie darüber gut und aktuell informiert? Haben sie etablierte Kommunikationsmittel im Haus, die gerne genutzt werden? Sind die Mitarbeiter der Personalabteilung auch die Marketingprofis?
  • Wir sind überzeugt

    Employer Branding Maßnahmen helfen. Langfristig. Mit den richtigen Mitarbeiterbindungsinstrumenten und einem strategisch geführten Mitarbeitermarketing die Arbeitgebermarke aufbauen. Schritt für Schritt. Gezielt und professionell.

Holen Sie uns wenn..

das Unternehmen beunruhigende Fluktuationsraten aufweist. Offene Stellen nicht besetzt werden können
kürzliche Fusionen oder Standortverlagerungen zu verarbeiten sind.
das Unternehmen läuft, aber die Stimmung im Keller ist.
Engpässe in der Auftragsbearbeitung bestehen, zu wenig Mitarbeiter an Bord sind.
die interne Kommunikation nicht (mehr) funktioniert, tolle Angebote nicht angenommen werden.
Sie Verbesserungspotenzial in der Unternehmenskultur sehen.
 

... das haben Sie davon

Bestehende und neue Mitarbeiter kommen gerne zum Arbeiten.
Teams sind motiviert und arbeiten lösungsorientiert.
Es hat sich etwas verändert, ein positiver Imagewandel auf Unternehmens- und Mitarbeiterebene ist spürbar.
Investitionsmaßnahmen amortisieren sich, Recruiting- und Qualifzierungskosten werden gesenkt.
Ideen und Verbesserungsvorschläge sprudeln nur so rein
Unternehmen und Mitarbeiter entwickeln sich, gleichberechtigt.

Methoden

Mitarbeiter ins Boot holen
Ehrliches Feedback aus den eigenen Reihen bringt Sie weiter. Was denken ihre Mitarbeiter über Sie als Arbeitgeber? Was ist gut, was fehlt, was stört, was soll verändert werden? Offenheit in den Fragestellungen ist wichtig. Wie wird die Arbeitgebermarke heute bewertet? Mit unseren eigens entwickelten Werkzeugen gehen wir in die Tiefe. Bringen neue Erkenntnisse auf den Tisch und schaffen eine Grundlage zur Weiterentwicklung.
Wesentliches auf den Punkt bringen
Wir filtern, reduzieren auf das Wesentliche und verdichten. Wir sortieren in die zwei wesentlichen Bereiche der Employer Branding Strategie – die Mitarbeiterbindungsinstrumente und die Mitarbeiterkommunikation. Das Besondere daran: wir verbinden das eine mit dem anderen.
Im Rahmen der unternehmerischen Möglichkeiten gestalten Mitarbeiterbindung
Motivieren und Halten. Was ist bereits erprobt und funktioniert sehr gut? Welche Lücken bestehen, was kann besser gemacht oder verändert werden? Wir gehen offen, kreativ und strategisch vor. Mitarbeiterbindungsinstrumente sind dann klug eingesetzt, wenn steuerliche Rahmenbedingungen gut abgeklopft sind und arbeitsrechtlich einwandfrei umgesetzt werden. Die Herausforderungen des demographischen Wandels fordern regelrecht zur Gestaltung der Lebensarbeitszeit auf.
Alles da, aber keiner weiß davon Mitarbeitermarketing
Positionieren Sie sich als Arbeitgebermarke. Sagen und zeigen Sie, was Sie alles zu bieten haben. Berichten Sie darüber. Gehen Sie raus mit Ihren Botschaften. Und vergessen Sie dabei Ihre Stammmannschaft nicht. Denn eine Arbeitgeberempfehlung aus den eigenen Reihen ist immer noch am Wirkungsvollsten.
Nicht alles auf einmal sondern aufeinander abgestimmt
Da wo viele aufhören, drehen wir nochmals richtig auf. Wir lassen Sie nicht mit einem Berg an Empfehlungen stehen. Vielmehr setzen wir alle Erkenntnisse der ersten Schritte in eine saubere Planung um. Wir stimmen uns mit Geschäftsleitung, Personalabteilung, Betriebsrat, Personalrat und bei Bedarf weiteren Spezialisten aus Ihrem Unternehmen oder Netzwerk ab. Was dazu gehört? Eine transparente Kostenplanung.
Frisch und fröhlich geht es weiter
BaV-Beratungsgespräche mit Mitarbeitern durchführen. Lohnbausteine einführen. BGM-Maßnahmen einführen und darüber berichten. Das Karriereportal aufsetzen. Stellenanzeigen überarbeiten, in den Markenlook bringen, sprachlich und visuell. Was noch? Wir orientieren uns an den ersten Schritten. Einmal mehr, sinnvoll aufeinander abgestimmt.

Wir arbeiten mit eigens entwickelten Werkzeugen für Mitarbeiter und Geschäftsleitung.

Wir bewegen uns bei Ihnen vor Ort, sichten, beobachten, dokumentieren.

Wir ziehen uns zurück. Werten aus. Sprechen Empfehlungen aus. Stimmen uns mit Ihnen ab.

Planung und Umsetzung folgen.

Qualitätskontrolle ist der nächste konsequente Schritt. Was bringen die Maßnahmen, wie können wir das Emloyerbranding weiterentwickeln.

Werkzeuge

Glanzstücke

Wir

open-minded ist unsere Grundhaltung – offen und empathisch sein für Menschen und die unterschiedlichen Denkweisen, Haltungen und Bedürfnisse. Wir arbeiten ohne vorgefasste Meinung, ohne Standardlösung. Fachwissen und eine gesunde Portion Lebenserfahrung helfen uns, Menschen zu verstehen und mit ihnen zu gehen. Unabhängig von Herkunft, Hierarchie oder Alter.

Ursi Zambrino

Jg. 1963, 1 Junge, flügge
Eidg. Dipl. Marketingplaner

Geschäftsführerin/Inhaberin, seit 1993 Zambrino Unternehmergesellschaft Ulm. Wurzeln in Süditalien und der Schweiz
  • Warum liegt Ihnen der Austausch und Kontakt mit Menschen am Herzen?
  • Wer sonst kann einem am Herzen liegen, wenn nicht die Menschen? Menschen machen unser ganzes Leben aus. Bringen sich ein, mit aller Emotionalität. Menschen schaffen es, die „Welt“ zu verändern. Von Menschen lernen wir, haben wir die Chance, uns zu verändern und weiterzuentwickeln. Also eigentlich ganz klar, oder?
  • Inspiration ist die Mutter jeder Idee. Wie lassen Sie sich inspirieren?
  • Ortswechsel, so häufig als möglich. Einblicke in verschiedene Kulturen und die Offenheit davon auch etwas ins eigene Leben zu übertragen. Die bildende Kunst, früher eher die modernen heute durchaus auch ältere Werke. Musik, abseits von Mainstream, aus allen Genres. Filme, mit überraschenden Wendungen. Bücher, bei welchen sich das Lesen bis zum Ende lohnt.
  • Was sagen Sie dazu? Kreativität braucht Ordnung.
  • Ja. Ja. Ja. Kreativität braucht Raum. Raum entsteht dann, wenn nicht alles durcheinander fliegt. Wenn Raum da ist. Psychisch und Physisch betrachtet.
  • Können Sie sich in 3 Sätzen beschreiben?
  • Freundlichkeit ist mir wichtig. Toleranz genauso.
    Ohne Ehrlichkeit funktioniert gar nichts.
  • Und jetzt noch auf die Schnelle – nennen Sie Ihre größte Stärke und Schwäche.
  • Meine größte Stärke ist vermutlich mein sehr hoher Anspruch an Qualität. Ich lasse erst dann locker, wenn etwas wirklich gut ist. Das ist nicht gleichbedeutend mit einem allgemein gültigen „perfekt“. Sondern damit meine ich auch wirklich gut. Gut, für denjenigen, der das Resultat bekommt. Nicht für mich selber. Das kann ab und an dazu führen, dass mich Menschen als anstrengend empfinden. Aber so ist es im Leben. Es gibt immer verschiedene Betrachtungsweisen. Meine größte Schwäche? Siehe Stärke.

Susanne Maidl-Wlotzke

Jg. 1967, 2 Jungs, nahezu flügge
Bankkauffrau, bAV-Ökonomin,
Demografieberaterin


Geschäftsführerin/Inhaberin, seit 1999
MW Finanzmanagement Ulm Wurzeln in Niederbayern mit italienischen Einschlag

  • Menschen sind Ihr Thema.
    Was ist Ihnen im Umgang mit Menschen am Allerwichtigsten?
  • Das bewusste Zuhören. Für mich ist das die höchste Form von Respekt.
  • Wer oder was beeindruckt Sie im aktuellen Zeitgeschehen?
  • Auch wenn es für manchen unpopulär klingt: unsere Bundeskanzlerin. Sie steht für mich für Sachverstand und hochgradig lösungsorientiertes Handeln. Sie ist für mich absolut uneitel und gradlinig.
  • Warum gerade Employer Branding? Worin liegt der Reiz für Sie?
  • Der Faktor Mensch wird immer bedeutender, damit wir unsere Unternehmensziele erreichen können. Nur Menschen produzieren anders als Maschinen. Menschen bringen ihre Persönlichkeit ein, ihre Kreativität, ihren Ideenreichtum und ihren ganz persönlichen Erfahrungsschatz. Meines Erachtens muss in vielen Unternehmen umgedacht werden. Verantwortung muss übertragen werden, neue Arbeitsmodelle erprobt werden. Gerade deswegen muss sich jedes Unternehmen sehr genau positionieren, um die richtigen Mitarbeiter an Bord nehmen zu können.
  • Können Sie sich in 3 Sätzen beschreiben?
  • Das kann ich kürzer: ich bezeichne mich als vielseitig interessiert, sehr aufgeschlossen, tolerant und freundlich.
  • Und jetzt noch auf die Schnelle – nennen Sie Ihre größte Stärke und Schwäche.
  • Meine größte Stärke ist Durchhaltevermögen. Meine größte Schwäche die Impulsivität.

Kontakt

Susanne Maidl-Wlotzke
Baurengasse 10, 89073 Ulm
+49 171 68835598
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ursi Zambrino
Wileystraße 21, 89231 Neu-Ulm
+4
9 171 17711698
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich für den Inhalt
Ursi Zambrino, Susanne Maidl-Wlotzke